Zum Hauptinhalt springen
OpenID

Neu

Thema: Ist die Zeit der Internetforen vorbei? (210-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Ruth
  • [*]
Ist die Zeit der Internetforen vorbei?
Hallo, miteinander!

Ich kann mich über die Beteiligung der User in meinen eigenen Foren eigentlich nicht beklagen. Es wird stetig geschrieben und es ist und bleibt interessant. Es ist nicht mehr gar soviel los, wie vor ein paar Jahren noch, aber das ändert sich auch immer wieder mal, je nachdem.

In anderen Foren sehe ich schon seit etlichen Jahren tw. einen sehr starken Rückgang der Beteiligung, dort geschieht kaum noch was. Manche Foren schließen deshalb auch. Die Gründe für den Mangel an Beteiligung sind m.M.n. sehr vielfältig und vielschichtig.

Andere Möglichkeiten im Internet, wie Facebook, ein Blog oder eine HP sind vielleicht einer der Gründe, warum viele Foren nur noch vor sich hindümpeln.

Andererseits war es leider schon immer so, dass nur ein sehr geringer Prozentsatz aller registrierten User sich tatsächlich konstruktiv im Forum beteiligt. Die meisten konsumieren regelmäßig, was da geboten wird, nehmen sich mit, was sie brauchen können aber tragen selber kaum etwas zum Geschehen im Forum bei. Das lähmt auf Dauer dann auch die engagierteren User, wenn sie nur wenig oder keine Resonanz bekommen.

Mir persönlich könnte beispielsweise ein Blog nie genügen. Ich möchte mich unmittelbar und intensiv mit anderen austauschen, auch auf einen Fundus von älteren Themen und Bildern zurückgreifen, etc., etc. so wie das m.M.n. nur in einem Forum möglich ist. Facebook wäre mir u.a. viel zu oberflächlich...

Viele unserer User sind zusätzlich bei Facebook oder haben eine HP, trotzdem beteiligen sie sich noch im Forum. Ich denke, dass ihnen Facebook auch nicht das alles bieten kann, was sie möchten und dass sie schon noch Wert auf Foren legen. Ich hab einen ganz guten Vergleich wegen der Altersstruktur, da in einem Forum überwiegend Senioren schreiben; im anderen Forum überwiegend Jugendliche und sehr junge Erwachsene.

Ich hab mich allerdings von Anfang an sehr gewundert, dass sich scheinbar nur wenige Forenbetreiber für ElkArte interessieren. Hier im Support-Forum wird auch kaum geschrieben.

Also vielleicht ist die Zeit der Internetforen tatsächlich vorbei?

Ich kann's aber gar nicht glauben. ;)  Halte das eher für eine vorübergehende Erscheinung. Hoffe, dass das so ist.

Was meint ihr?

  • Jorin
  • [*][*][*]
  • Administrator
Antw.: Ist die Zeit der Internetforen vorbei?
Antwort #1
Ich denke, Facebook nimmt schon einigen Foren die User weg. Wofür es früher viele kleine Foren brauchte, gibt es heute die Facebook-Gruppen. Beispiele: Für meinen Wohnort gibt es eine allgemeine Facebook-Gruppe, eine Gruppe für Fotografie rund um den Ort und eine Flohmarkt-Gruppe für die Einwohner. Früher hätte es ein Forum gegeben, da bin ich mir sicher. So eine Facebook-Gruppe hat aber auch Vorteile: Sie ist immer dabei dank Smartphone, die Bedienung ist immer gleich, Fotos lassen sich super schnell teilen. Natürlich hat das auch Nachteile: Eine Historie älterer Beiträge ist nur schwer zu durchschauen, die Übersicht ist nicht gegeben, es gibt ja keine Kategorien und Boards und jeder sieht auch alles in solchen Gruppen.

Dennoch, die Hoch-Zeiten vieler Foren sind vorüber, das hat man schon vor Jahren im SMFPortal.de gesehen und sieht man noch deutlicher hier. Mein Forum ist zwar noch recht stark frequentiert, aber das liegt wohl auch daran, dass viele meiner Zielgruppe sich technisch gut auskennen und sich Facebook nicht ausliefern möchten.

  • Ruth
  • [*]
Antw.: Ist die Zeit der Internetforen vorbei?
Antwort #2
Ja...ich denke, es gibt Themenbereiche, die vielleicht  besser oder zumindest "einfacher" von solchen Facebook-Gruppen aufgegriffen werden können. Leute, die früher ein Forum gegründet oder betrieben hätten, sind vielleicht auch froh, wenn sie damit keine Arbeit und Kosten haben, sondern bereits vorhandene Strukturen nutzen können.

Es gibt auch User, für die ein Forum nicht wirklich gut geeignet ist, sondern eine HP oder ein Blog wohl besser wäre, weil sie sich selbst mit ihren Anliegen und dem, was sie Anderen zeigen wollen, dort viel mehr ins Zentrum stellen können. Ein Forum ist ja nur sehr bedingt eine Bühne für Selbstdarsteller...und die Spielwiese ist meist auch nicht so groß.  ;) Da muß man sich einfügen und es wird auch zumeist erwartet, dass sie sich auch etwas für die Belange der anderen Mitglieder interessieren.

Foren, die noch gut laufen, haben meist eine besondere Thematik, die sie von anderen, ähnlichen Foren abhebt oder sind aus anderen Gründen so beliebt, dass die Leute bleiben und schreiben. Das kann die hohe Qualität sein...oder auch nur Gewöhnung. ;) Man bleibt da und macht da weiter, wo man schon immer war. Sehr große und umfangreiche Foren, die schon sehr lange existieren und besonders viele Mitglieder haben, sind meist so etabliert, dass ihnen Facebook & Co nicht viel anhaben können.

Aber die vielen kleinen Dümpelforen tun sich schwer. Ich denke auch, dass es nur wenig Sinn macht, ein Forum neu zu gründen, dessen Thematik grundsätzlich bereits in vielen anderen Foren aufgegriffen wird. Aber das war vor ca. 14 Jahren auch schon so, als ich zum ersten Mal in ein Forum hinein gestolpert bin. ;)